Ratsch und Tratsch

Die Bewohner eines Dorfes leben in Harmonie und Eintracht. Jeder weiß von jedem alles, man hat keine Geheimnisse voreinander. Der Postbote berichtet bei seinem täglichen Rundgang die Neuigkeiten des Tages. Die Kramerin, die
Schmatzerin und die „Fotzner Mare“ sorgen dafür, dass alles auch „wortgetreu“ weitergegeben wird. Beim Dorfwirt „Speckmoar“ wird gemütlich das eine oder andere Bier getrunken und der Nachtwächter „Achatz“ dreht seine nächtlichen Runden. Aber alle Späße und auch der blühende „Dorftratsch“ sind harmlos und keiner will dem anderen ernsthaft schaden. Doch dann ändert sich plötzlich alles. Ein ominöser Brief sorgt für Spekulation und Ratsch und Tratsch greifen um sich…

Ratsch und Tratsch

Verhexte Hex

In einer Waldhütte lebt und haust die Buckl-Walli. Sie wird von den meisten Dorfbewohnern als Hexe gefürchtet obwohl dennoch viele ihren Rat und ihre angebliche Zauberei in Anspruch nehmen. Lorenz, der Sohn des Großbauern und Bürgermeisters Bichlbauer und Burgl, die Ziehtochter des armen Kartoffelbauern Kilian, haben sich heimlich verliebt und suchen bei Walli Hilfe, denn eine Verbindung zwischen den beiden Familien scheint undenkbar.
Der Dorfpfarrer hat gemeinsam mit dem Bürgermeister den Plan, aus dem Dorf einen Wallfahrtsort zu machen. Leider fehlt ihnen noch das dafür benötigte Wunder und eine Hexe im Wald ist eher störend. Walli will Kilian, der hohe Schulden hat und der Burgl helfen. Dafür lässt sie sich einen raffinierten Plan einfallen Es ist Zeit für ihre größte und schwierigste Hexerei. Ob das alles gut geht?